Problemabfallerfassung

Symbole: Offenes Feuer und Rauchen verboten
Logo awm
 

Problemabfälle sind z. B. Autobatterien, Altöl, ölverschmutzte Lappen und Behälter, Akkus und Batterien, Chemikalien, Energiesparlampen, Farben, Feuerlöscher, Holzschutzmittel, Knopfzellen, Lacke, Laugen, Leuchtstoffröhren, Lösemittel, Pflanzenschutzmittel, PU-Schäume, Reinigungsmittel, Säuren, Spraydosen und Tonerkartuschen.

Wichtig: Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren sowie LED-Lampen gehören auch zum Problemabfall. Die maximale Abgabemenge für Leuchtstoffröhren/Energiesparlampen bei uns sind 20 Stück. Müssen Sie größere Mengen entsorgen, dann finden Sie hier die passende Sammelstelle: Sammelstellen für Altlampen

Altöl kann nur in Gebinden abgegeben werden. Ein Umfüllen des Altöls ist nicht möglich.

Sicherheit geht vor – so wirken Sie mit

Wenn Sie Problemabfälle entsorgen, achten Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit, zur Sicherheit unserer Mitarbeitenden und der Umwelt auf folgende Dinge:

  • Schütten Sie niemals Chemikalien zusammen.
  • Bringen Sie nur Behälter bzw. Gebinde, die maximal 40 Liter fassen.
  • Lassen Sie die Problemabfälle möglichst in den Originalbehältern und verschließen Sie diese.
  • Beschriften Sie die Behälter, wenn die Problemabfälle nicht mehr in der Originalverpackung sind. Die Behälter müssen bruchsicher und verschlossen sein.
  • Achten Sie auf einen sicheren Transport.
 
Reifen im Container

Abfall-ABC

Ausführliche Informationen, wo und wie Ihre Abfälle richtig entsorgt werden, finden Sie in unserem Abfall-ABC

Person liefert Lackeimer an

Problemabfälle von Gewerbebetrieben

Gewerbebetriebe können ihre Problemabfälle an unserem Zwischenlager gegen Entgelt abgeben. Mehr dazu unter Abfallentsorgung für Geschäftskunden

 

Blick auf die Container des Recyclinghofs

Recyclinghöfe

Die Öffnungszeiten, Standorte und Regeln für unsere Recyclinghöfe erfahren Sie unter Recyclinghöfe