HOOP

Bioabfälle in der Halle
Logo awm
 

Zwar zeigen bestehende Kreislauflösungen wie Kompostierung oder Biogaserzeugung bereits, dass Kreislaufökonomien möglich sind. In der Bioabfallverwertung steckt aber noch viel mehr Potenzial. Denn obwohl Bioabfall den größten Anteil am Siedlungsabfall der EU-Länder ausmacht, werden bislang nur 40 Prozent davon recycelt. Das vollständig von der EU-Kommission geförderte Verbundprojekt HOOP will bis 2024 in acht Leuchtturmstädten in ganz Europa in zukunftsfähige Ideen und Projekte investieren, innovative Technologien testen und neue Wertschöpfungsketten für Bioökonomien schaffen.

Münster wurde als eine dieser Leuchtturmstädte ausgewählt – unter anderem aufgrund des hohen städtischen Nachhaltigkeitsniveaus sowie des ausgereiften Sammelsystems für Bio- und Grünabfälle. Auf Initiative der awm und des Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production (CSCP), das die „Biowaste-Clubs“  in den Projektstädten begleitet, hat sich die „Biomehrwert-Initiative  Münster“ (BIM) gegründet. Mit Hilfe vieler lokaler Partnerinnen und Partner aus Wissenschaft sowie der Stadtgesellschaft  und im Austausch mit den sieben Leuchtturmstädten wollen wir durch gezielte Maßnahmen gemeinsam die Qualität und die Quantität des Bioabfalls in Münster weiter verbessern und somit noch höherwertigere Produkte aus Bioabfall herstellen.  In anderen Leuchtturmstädten werden Bioabfälle zum Beispiel zu Verkehrsschildern (Almere).

Mit Abfalltrennung Geld sparen und das Klima schützen

Alle Münsteranerinnen und Münsteraner können direkt und indirekt von HOOP profitieren – und den Effekt sogar im Geldbeutel spüren. Denn je besser Sie trennen und je weniger Bioabfall in der Restmülltonne landet, umso kleiner darf die „graue Tonne“ (die Restabfalltonne ist die teuerste Tonne in Münster) ausfallen – und desto weniger Abfallgebühren müssen Sie zahlen. Zudem könnten Sie in Zukunft von der Einführung neuer nachhaltiger Produkte profitieren, wie zum Beispiel hochwertiger Biokohle. Und vor allem leisten Sie einen direkten Beitrag zum Klimaschutz.

   
Christoph Baumann

Dr. Christoph Baumann

Projektleiter HOOP

02 51/60 52 866
Baumann@awm.stadt-muenster.de

Christoph Baumann, Projektleiter HOOP

Christoph Baumann erzählt

... im Video in unserem Geschäftsbericht, mit welchen konkreten Projekten und Maßnahmen sich die awm in das HOOP-Projekt einbringen.

Zum Beitrag im awm Journal 2021

Papier-, Rest- und Bioabfalltonne hinter Pflanzen

Unsere "Aktion Biotonne"

Leisten Sie einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz indem Sie Ihre (Bio-)Abfälle richtig trennen und unsere "Aktion Biotonne" unterstützen!
Mehr zur Aktion Biotonne

Luftaufnahme der BVA und MRA

Unsere Biologische Verwertungsanlage

Aus den münsterschen Bioabfällen wird wertvoller Kompost! Mehr über die Verwertung der münsterschen Grün- und Bioabfälle unter
Unsere Anlagen

Vertreterinnen und Vertreter aus Italien, Niederlande, Norwegen, Finnland, Spanien, Portugal und Griechenland

Projektpartner zu Besuch in Münster

Auf der ersten HOOP-Study-Tour bekamen die Partner einen Einblick in unsere Anlagen sowie die Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit.

Bioabfallverwertung im internationalen Fokus