Unsere Vision

EZM Coerde
Logo awm
 

Wie das gehen kann?

Indem wir die Abfallmenge deutlich reduzieren – und den verbleibenden Abfall als Wertstoff nutzen. Oder anders gesagt: Stoffkreisläufe möglichst komplett schließen. Dafür ist Ihre Mithilfe gefragt! Wenn Sie es nicht schon sind, wollen wir Sie als unsere Partnerin und unseren Partner gewinnen. Dazu setzen wir unseren Wandel konsequent fort. Den Weg von der Abfallabfuhr zum Premium-Dienstleister haben wir schon geschafft. Mit der „Vision 2030“ als Richtschnur legen wir den Fokus noch stärker als bisher auf das „Zusammen“.

Das ist die Vision 2030 im Wortlaut:

Unsere Vision: Münster 2030. Es gibt keinen Abfall mehr – nur noch Wertstoffe!

Unsere Mission: Wir machen Lebensqualität – und alle wirken mit!

   

So paradox es klingen mag: Die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster streben ein abfallfreies Münster 2030 an! Unsere Stadt entwickelt sich zu einer Hauptstadt der Abfallvermeidung. Realistisch ist: Auch in Zukunft können sicherlich nicht alle Abfälle vermieden werden.

Unser Ziel ist: Die noch verbleibenden Abfälle sind im Jahr 2030 Wertstoffe, die primär stofflich verwertet werden. Der Rest wird effizient energetisch genutzt.

Die awm sind: Servicepartner, Impulsgeber, Kompetenzzentrum und Wertstoff­Manufaktur.

Die Bürgerinnen und Bürger sind dafür unser verantwortungsvoller Partner – durch vorbildliche Abfallvermeidung, Wertstofftrennung und ein ausgeprägtes Ressourcenbewusstsein. Sie leisten damit gleichzeitig einen Beitrag zur Stadtsauberkeit.

Die Mitarbeitenden der awm sind verlässlicher Partner der Bürgerinnen und Bürger.

Gemeinsam schaffen wir Lebensqualität – für ein sauberes und nachhaltiges Münster: Noch mehr Umweltschutz, noch mehr Miteinander und regionale Wertschöpfung. Herausforderungen wie Klimaschutz, Digitalisierung und die demographische Entwicklung werden proaktiv und im Sinne der Mitarbeitenden, der Bürgerinnen und Bürger sowie weiterer Netzwerkpartnerinnen und -partner gestaltet.

Wir machen Lebensqualität – und alle wirken mit!

 

Übrigens: Die „Vision 2030“ ist keine Utopie, sondern ein konkretes Ziel. Wo wir in der Umsetzung stehen und ob unsere Maßnahmen erfolgreich sind, überprüfen wir regelmäßig mit Hilfe einer Balanced Scorecard (BSC), einem bewährten Managementsystem zur Messung, Dokumentation und Steuerung von Unternehmensaktivitäten.

     

So können Sie mitwirken:

Glas-Mehrwegsystem im Alltag

Abfälle vermeiden

Der beste Abfall ist der, der gar nicht erst entsteht. Wie Sie dazu beitragen können? Zum Beispiel, indem Sie Mehrweg- und Unverpacktprodukte nutzen oder bei Haushaltgegenständen darauf achten, dass diese langlebig und reparaturfähig sind. Und: Verpackungen vermeiden, Lebensmittel wertschätzen, bewusst einkaufen: Abfallvermeidung hat viele Facetten. Wir unterstützen Sie gerne mit Tipps und Adressen. Weitere Tipps

Bioabfall-, Papier-, Restabfall-, Wertstofftonne hinter Hecke

Richtig trennen

Wir wollen möglichst viele Wertstoffe zurück in den Kreislauf geben. Aus Bioabfall wird Biogas und Kompost , aus Papier Recyclingpapier. Kunststoffe werden schon heute oft wieder zu Kunststoffprodukten, die Quote soll sich aber noch deutlich erhöhen. Je besser die Abfälle getrennt und je hochwertiger das Material ist, desto besser gelingt das. Sie sind nicht sicher, welches Material wie entsorgt wird? Schauen Sie in unser Online-Abfall-ABC  oder lesen nach bei Richtig trennen – fragen Sie auch gerne bei uns nach: Wir beraten und unterstützen Sie gerne!

Abfallsammlung

Die Stadt sauber halten

Bei Aktionen wie Sauberes Münster oder in lokalen Initiativen helfen viele Münsteranerinnen und Münsteraner mit, die Stadt sauber zu halten. Wir freuen uns über so viel Engagement und sind als Partner gerne mit dabei. Sprechen Sie uns an!

Mehr rund um unsere Vision 2030 erfahren:

Luftaufnahme der BVA und MRA

Von der Vision zur Wirklichkeit

Ausführliche Informationen zur „Vision 2030“ und den geplanten Maßnahmen finden Sie in unser Erklärung für den Deutschen Nachhaltigkeitskodex.

Berichte & Bilanzen

Reinigung des Domplatzes fürs Stadtfest

Global denken, lokal handeln

Wir bekennen uns zu den Nachhaltigkeitszielen der UN – und setzen uns vor Ort für ihre Umsetzung ein.

Gemeinsam nachhaltig