Richtig trennen

Bioabfall-, Papier-, Restabfall-, Wertstofftonne hinter Hecke
Logo awm
 

Hier finden Sie Informationen zur Sammlung und Erfassung weiterer Abfallfraktionen wie beispielsweise Altglas, Altkleider, E-Geräte, Problemabfälle, Sperrgut oder Grünschnitt: 
Sammlung & Services


 

Biotonne

In die braune Biotonne gehören organische Abfälle aus Küche und Garten.

Hinweis: Bitte sammeln Sie die Bioabfälle in Papiertüten oder wickeln Sie sie in Zeitungspapier ein. Nicht geeignet sind die sogenannten kompostierbaren Bio-Folienbeutel, weil sie sich nicht schnell genug in unserer Verwertungsanlage zersetzen. Folienreste verunreinigen die kompostierbare Masse und mindern die Kompost-Qualität. Auch normale Plastikabfallbeutel dürfen nicht in die Biotonne.

Das kommt rein

Küchenabfälle
Brot-und Kuchenreste, Eierschalen, Fisch- und Fleischreste (gekocht), Kaffeefilter, Käse, Knochen, organische Kleintierstreu (z. B. Sägespäne, Stroh), Obst- und Gemüse (auch Zitrusfrüchte), Salat, Speisereste, Teebeutel, Wurst

Garten- und Grünabfälle
Blumen, kleinere Mengen Blumenerde, Laub, Rasenschnitt, Wildkräuter

Sonstige kompostierbare Abfälle
Organisch verschmutzte Papier- und Pappreste (z. B. Pizzakartons vom Lieferservice, Obsttüten, Küchenpapier, Papiertaschentücher, Servietten)

Das bleibt draußen

Aus der Küche:

Bioabfall in Beuteln aus Plastik und Biofolie, verpackte Lebensmittel z. B. Kartoffeln, Zwiebeln, Zitronen im Netz; Käse, Aufschnitt, Wurst in Folie; Möhren/Radieschen mit Gummiband; Obst im Glas, Pizza in Plastikhülle, Kaffeekapseln aus herkömmlichen Kunststoffen, "kompostierten Kunststoffen" oder Aluminium, Aufkleber von Obst, Flüssigkeiten, Soßen, Wischtücher, feuchte Tücher

Aus dem Haushalt:

Windeln, Zigarettenkippen, Blumenstrauß mit Draht, Gummiband oder Bindegarn, Kränze mit Draht, Bindegarn oder synthetische Stoffe, Hundekotbeutel (auch nicht kompostierbare!), Katzenstreu, auch "kompostierbare", Wattestäbchen und sonstiges Hygienematerial, Grillkohle- und Kaminasche, Kerzen

Bioabfälle in der Halle

Kein Plastik oder Bioplastik in den Bioabfall!

Unsere Anlagentechnik kann viel, doch vor Plastikfetzen und anderen kleinsten Störstoffen kapituliert selbst sie. Mit zu vielen davon erfüllt zum Beispiel unser wertvolles Kompostendprodukt nicht mehr die erforderlichen Gütekriterien und muss als Restabfall entsorgt werden - wer will schon Plastik in seinem Beet oder auf seinem Feld? Deshalb: Ausschließlich organische Abfälle über die Biotonne entsorgen und keine Plastiktüten oder so genannte „kompostierbaren Folienbeutel“ in die Biotonne werden. Als "kompostierbar" gekennzeichneten Produkte sind leider ebenfalls Störstoffe.

Mit unser "Aktion Biotonne" klären wir genau darüber auf und liefern Tipps und Tricks:
Mehr rund um Ihre Biotonne erfahren

Volker Gaasch

Volker Gaasch

Leiter "Aktion Biotonne"

Für alle Fragen rund um die Biotonne stehe ich gerne zur Verfügung! Wurde Ihre Tonne nicht geleert? Dann wenden Sie sich direkt an den Kundenservice (02 51/60 52 53)

Gaasch@awm.stadt-muenster.de
02 51/60 52 926

Wertstofftonne

Das kommt rein

Abfälle aus Metall, Kunststoff und Verbundstoff

Metalle, zum Beispiel:
Aluminiumfolien und -schalen, Deckel von Joghurtbechern, Essbesteck, Getränke- und Konservendosen, Kronkorken, Pfannen, Schüsseln, Spielzeug, Töpfe, Verschlüsse, Werkzeuge

Kunststoffe, zum Beispiel:
Becher (z. B. Joghurtbecher), Filzstifte, Gießkannen, Kaffeekapseln, Kugelschreiber, Plastikschüsseln, Spielzeug, Styropor, Zahnbürsten

Verbundstoffe, zum Beispiel:
Einwegrasierer, Milch- und Saftkartons, Vakuumverpackungen, Verpackungen von Tiefkühlkost

Zu groß?
Passt beispielsweise der kaputte Wäschekorb nicht in die Wertstofftonne, bringen Sie ihn zur Hartkunststoffsammlung zum Recyclinghof oder stellen Sie ihn zum Sperrmüll.

Zu große Mengen?
Haben Sie mal mehr Abfälle, können Sie sie kostenfrei an unseren Recyclinghöfen abgeben.

Das bleibt draußen

Glas, Papier, Porzellan, Keramik, Textilien, Holz, E-Geräte, schadstoffhaltige Abfälle, Windeln, Restabfall, Bioabfälle

So wirken Sie mit, die Verwertung und Entsorgung zu vereinfachen:

  • Bitte stecken Sie die Abfälle nicht ineinander (z. B. Joghurtbecher).
  • Es reicht aus, wenn die Verpackungen löffelrein sind. Sie müssen nicht ausgespült werden.
  • Trennen Sie, wenn möglich, verschiedene Materialien voneinander, zum Beispiel den Aludeckel vom Joghurtbecher.
  • Werfen Sie die Abfälle lose in die Wertstofftonne, dann passt mehr rein. Allerdings muss dann die Tonne gegebenenfalls öfter gesäubert werden.
  • Bitte benutzen Sie ausschließlich transparente Säcke. Nur so ist sichergestellt, dass die Wertstofftonne nicht für die Entsorgung von anderen Abfällen zweckentfremdet wird. Weil nur sortenrein getrennte Abfälle optimal wiederverwertet werden können, behalten wir uns vor, die Tonnen zu kontrollieren. Befinden sich blickdichte Säcke darin oder Abfälle, die nicht hineingehören, können die Tonnen nicht geleert werden.

Gebietsteilungsmodell: Entsorgung durch awm und Remondis

Die Zuständigkeit für die Sammlung und Verwertung der Wertstoffe liegt nicht allein in der Hand der Stadt Münster. Wir als kommunaler Entsorger der Stadt Münster sind zuständig für die stoffgleichen Nichtverpackungen, die über die Wertstofftonne entsorgt werden. Die Dualen Systeme sind zuständig für die Verkaufsverpackungen, die jetzt ebenfalls über die Wertstofftonne entsorgt werden. Dementsprechend haben sich die Stadt Münster und die Dualen Systeme für ein Gebietsteilungsmodell entschieden. Der gewichtsmäßige Anteil an stoffgleichen Nichtverpackungen, die insgesamt in allen Wertstofftonnen in Münster entsorgt werden, wurde mit 22 Prozent berechnet. Der gewichtsmäßige Anteil der Verkaufsverpackungen beträgt folglich 78 Prozent. Entsprechend dieses Aufteilungsschlüssels haben die Stadt Münster und die Dualen Systeme für den kommenden Ausschreibungszeitraum vom 1.1.2020 bis 31.12.2022 folgende Gebietsaufteilung abgestimmt:

In unserer Zuständigkeit liegen Altstadt, Innenstadtring und Aaseestadt. Die Dualen Systeme sind für alle weiteren Stadtbezirke und Stadtteile in Münster zuständig: Geist, Schützenhof, Düesberg, Mitte-Nordost, Münster-West, Münster-Nord, Münster-Ost, Münster-Südost und Münster-Hiltrup. Wer in Ihrer Straße für die Abholung der Wertstofftonne zuständig ist, können Sie unserem Online-Entsorgungskalender entnehmen.

Die Dualen Systeme haben die Erfassung und Verwertung für die in ihrer Zuständigkeit liegenden Bereiche (wie bis dato auch für die Gelben Säcke) ausgeschrieben. Die Stadt Münster hat sich, ebenso wie private Unternehmen, an dieser Ausschreibung beteiligt. Den Zuschlag mit dem günstigsten Angebot hat das Unternehmen REMONDIS erhalten.

Bei Fragen oder Problemen rund um die Abfuhr der Wertstofftonne in einem Remondis-Bezirk kontaktieren Sie bitte direkt Remondis:
02 51/92 43 60 11
wertstofftonne-muenster@remondis.de

Bei Fragen und Problem rund um die Wertstofftonne im awm-Gebiet oder zu Fragen zur richtigen Entsorgung steht Ihnen unser Kundenservice gerne zur Verfügung: Zum Info-Center für Bürgerinnen und Bürger

 

Papiertonne

In die blaue Papiertonne gehören grundsätzlich Papier, Pappe und Kartonagen.

Das kommt rein

Aktenordner aus Pappe, Briefpapier, Briefumschläge, Bücher (ohne Kunststoffeinband), Computerpapier, Eierkartons, Faltschachteln, Geschenkpapier, Hefte, Kartons, Kataloge, Packpapier, Pizzakarton aus der Tiefkühlung, Prospekte, Verpackungen aus Papier oder Pappe, Waschmittelkartons, Wellpappe, Zeitschriften, Zeitungen

Gut zu wissen: Privatpersonen können datengeschützte Papiere an den Recyclinghöfen Entsorgungszentrum und Eulerstraße kostenfrei abgeben.
Mehr zur Entsorgung an unseren Recyclinghöfen

Restabfalltonne

In die graue Restabfalltonne gehören alle Abfälle, die nicht verwertet werden können. Bis 2030 wollen wir zusammen mit Ihnen die Restabfallmenge drastisch reduzieren, um Wertstoffe noch besser stofflich zu verwerten und Kreisläufe effektiver zu schließen. In unserer mechanischen Restabfallbehandlungsanlage werden möglichst viele Wertstoffe aus den münsteraner Restabfällen aussortiert, um sie stofflich zu verwerten. Der Rest wird bei unserem Partner der Twence in den Niederlanden hochwertig energetisch verwertet.

Das kommt rein

Asche, Backpapier, Binden, medizinische Abfälle wie Einweg-Masken und -Handschuhe und Corona-Schnelltests (verpackt in einer kleiner Tüte), Faxpapier, Feuerzeuge, Fisch- und Fleischreste (roh), Fotos, Gips, Glühbirnen, Gummi, hitzebeständiges Glas (Auflaufformen, Einmachgläser, Kaffee- und Teekannen), Hygieneartikel, Katzenstreu (auch kompostierbare), Kehricht, Keramik, Kerzenreste, Klebeetiketten, Kondome, Kosmetiktücher, Lederreste, Mediakmente (gut verschlossen in einer blickdichten Tüte), Pflaster, Porzellan, Putzlappen Seidenstrümpfe, Staubsaugerbeutel, Tapetenreste, Tampons, Tontöpfe, Verbandsmaterial, Videokassetten, Vogelsand, Watte, Windeln, Zigarettenkippen und -asche

Wichtig: Energiesparlampen, LED-Lampen und Leuchtstoffröhren sind Problemabfälle und müssen über unsere Recyclinghöfe entsorgt werden. Wir sorgen für die umweltgerechte Entsorgung.
Hier erfahren Sie mehr über die Erfassung von Problemabfällen

Aufkleber Brandgefahr auf Restabfallbehälter

Bloß nicht in den Restabfall: Batterien, Akkus und Karbid

Ein großes Problem in unseren Anlagen sind fälschlicherweise über die Restabfalltonne entsorgte Lithium-Ionen-Akkus und Batterien sowie entzündliche Schadstoffe wir Karbid. Diese können zu Bränden in den Abfallsammelfahrzeugen und Anlagen führen. So entstehen nicht nur hohe Kosten, sogar das Leben unserer Mitarbeitenden ist in Gefahr!

So wirken Sie mit: Werfen Sie solche Schadstoffe keinesfalls in die Restabfalltonne, sondern entsorgen Sie diese kostenfrei an einem unserer Recyclinghöfe.

Sperr- und Grüngut zur Abholung

Abfall-ABC

Von A wie Abflussreiniger bis Z wie Zinkwanne: Wie wird es richtig entsorgt? Einfach Suchbegriff eingeben, lossuchen und richtigen Entsorgungsweg finden.

Los geht's!

Abfallabfuhr in einem Wohngebiet

Sammlung & Services

E-Geräte, Altglas, Altkleider, Problemabfälle, Grünschnitt, Sperrgut und noch viel mehr: Wir sorgen dafür, dass alle Abfälle bestmöglich verwertet oder umweltgerecht und sicher entsorgt werden.

So geht's!

Bunte Mehrwegbecher

Abfallvermeidung

Der beste Abfall ist der, der gar nicht erst entsteht! Wir unterstützen Sie gerne mit Tipps und Adressen.

Mehr erfahren