Herzlich willkommen

Schön, dass Sie auf unserer Seite sind.

Hier erfahren Sie mehr über unseren täglichen Einsatz für ein sauberes Münster. Angefangen bei der Abfallentsorgung bis zur Stadtreinigung. Und Sie werden überrascht sein, wie weit wir dabei gehen. 

Wir denken und handeln umweltbewusst, kundenfreundlich und qualitätssicher - und geben uns damit längst nicht zufrieden. Denn wenn wir eine gute Lösung gefunden haben, beginnt bereits unsere Suche nach einer besseren. Für Sie, für Münster und für unsere Zukunft. Und genau deshalb steht unsere aktuelle Kampagne unter dem Motto "101 saubere Lösungen für Münster".

Sachstand zur Wertstofftonne

Unser Ziel ist, dass es Anfang 2020 eine Tonne für Verpackungen in Münster gibt. Das am 1. Januar 2019 in Kraft tretende Verpackungsgesetz eröffnet den Kommunen zwar die Möglichkeit, im Sinne ihrer Bürgerinnen und Bürger Vorgaben zum Sammelsystem festzulegen. Dennoch ist die Mitwirkung der Dualen Systeme, verantwortlich für die Sammlung und Vewertung von lizensierten Verpackungen, für die Umstellung von Sack auf Tonne erforderlich.
Weitere Informationen


Abbildung

Die "Aktion Biotonne" geht weiter – stichpunktartige Kontrollen

Ab dem 19. November werden wir die Biotonnen regelmäßig auf Störstoffe kontrollieren. Dazu gibt es ein zweistufiges System: Die Gelbe Karte bemängelt eine leichte Verunreinigung (Plastiktüten, kompostierbare Folienbeutel, Glas, Steine etc.). Konsequenz: die Biotonne wird noch einmal geleert, aber bei der nächsten Falschbefüllung gibt es die Rote Karte, die Tonne wird dann nicht geleert. Eine Rote Karte gibt es sofort, wenn die Biotonne komplett falsch befüllt ist oder sich schadstoffhaltige Problemabfälle darin befinden.  Bei einer Roten Karte gibt es zwei Möglichkeiten: Bürgerinnen und Bürger sortieren nach, dann wird die Tonne bei dern nächsten regulären Abfuhr geleert. Alternativ kann eine kostenpflichtige Sonderleerung beantragt werden. Der Inhalt der Tonne wird dann als Restabfall entsorgt.
Mehr über die Biotonnen-Kontrollen


19 angehende Chemisch Technische Assistenten des Hans-Böckler-Berufskollegs Münster (HBBK)

Münsteraner Schüler sammeln Plastik an der Westküste Cornwalls

Tonnenweise Plastikabfälle im Meer kosten Tausende Meerestiere das Leben. Um ein Bewusstsein für Abfallvermeidung und die richtige Entsorgung von Plastikabfällen zu schaffen, sammeln Schüler des Hans-Böckler-Berufskollegs Münster an der Westküste Cornwalls Plastikmüll und erarbeiten eine Ausstellung zum Thema. Die AWM unterstützen die zweiwöchige berufsorientierte Bildungsfahrt.
Informationen zur Aktion des Hans-Böckler-Berufskollegs


neue LED-Leuchten für die Werkstatt

LEDs statt Leuchtstoffröhren

Energiesparen steht bei uns immer ganz weit vorne. Deshalb wurden in unserer hauseigenen Kfz-Werkstatt stromfressende Neonröhren aus- und stromsparende LED-Lampen eingebaut. Wir rechnen damit, dass durch diesen Austausch der Stromverbrauch um 76 % reduziert wird. Das entspricht einer CO2-Einsparung von 439 Tonnen in 20 Jahren. Gefördert wurde diese investive Klimamaßnahme vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.
Mehr Informationen über die energiesparende Maßnahme


Foto

1.000 Tonnen Herbstlaub

Bis zum Ende der Herbstsaison Mitte November werden unsere Teams rund 1.000 Tonnen Laub von Münsters Straßen und Wegen gekehrt haben. Insgesamt sind in der Stadtreinigung aktuell bis zu 75 Mitarbeitende im Einsatz, teilweise im Zweischichtbetrieb. Wichtig zu wissen: Es ist nicht allein Aufgabe der AWM, für größtmögliche Verkehrssicherheit zu sorgen. Auch Anlieger sind unter Umständen verpflichtet, Flächen vor ihrem Grundstück zu reinigen. Mehr Informationen zur Entsorgung von Laub


Glascontainer

Unterirdische Glascontainer am Hermannplatz außer Betrieb

Wegen einer Baumaßnahme mussten die unterirdischen Glascontainer am Hermannplatz (Hermannstraße/Norbertstraße) vorübergehend gesperrt werden. Bitte nutzen Sie während der Sperrung die Glascontainer an den folgenden in der Nähe liegenden Standplätzen:

  • Geiststraße/Goebenstraße
  • Südstraße
  • Mühlenstraße/Am Stadtgraben
  • Scharnhorststraße/Hoppendamm

Sobald die Bauarbeiten abgeschlossen sind, wird der Depotcontainer-Standplatz wieder geöffnet. Vielen Dank für Ihr Verständnis!


Logo AWM und Logo Twence

"Zusammenarbeit mit der Twence ist gelebtes Europa"

Seit dem Jahreswechsel 2016/2017 verwertet die niederländische Twence Holding B.V, in Trägerschaft von 15 niederländischen Gemeinden, die Sortierreste aus der Restabfallbehandlungsanlage der Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM). Mit einer öffentlich-rechtlichen Vereinbarung soll jetzt der Grundstein für eine längerfristige arbeitsteilige Kooperation gelegt werden.
So sollen Synergien genutzt werden


Glascontainer

Glascontainer an der Franz-von-Waldeck-Straße vorübergehend abgezogen

Der zweite Glascontainer an der Franz-von-Waldeck-Straße musste aufgrund der dortigen Baumaßnahmen nun auch abgezogen werden. Er steht jetzt an der Eschstraße in Wolbeck. Somit gibt es an der Franz-von-Waldeck-Straße zurzeit keine Container. Sobald die Baumaßnahmen abgeschlossen sind, werden die Container wieder aufgestellt.


Aktion Biotonne

"Aktion Biotonne Münster"

Münster, wir haben da ein Problem! Rund 80 Prozent aller Biotonnen in Münster enthalten Störstoffe wie Plastiktüten, Joghurtbecher, Schuhe oder Metalldosen. Und: Oft landet die wertvolle Ressource Bioabfall in der Restabfalltonne. Das muss sich ändern! Es ist Zeit für die "Aktion Biotonne Münster". Mehr zur Kampagne


Elektrogesetz 2018:
Konkrete Sammelgruppenzuordnung ab 1. Dezember

Das Elektrogesetz regelt die umweltgerechte Entsorgung von alten und kaputten Geräten. Seit der Verabschiedung des Gesetzes im Jahr 2005 wurden die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Entsorgung von elektrischen Geräten ständig weiterentwickelt. Zum 15. August 2018 ist das Gesetz erneut angepasst worden – jetzt werden weitere Gegenstände als E-Schrott eingestuft. Dazu gehören z. B. blinkende Kleidungsstücke/Schuhe, Möbel mit Beleuchtung oder sonstigen elektronischen Bestandteilen, Lichtleisten, elektrisch höhenverstellbare Schreibtische und Massagesessel.
Da erst ab dem 1. Dezember 2018 eine konkrete Sammelgruppenzuordnung möglich ist, um die Geräte umweltschonend zu entsorgen, ändert sich für Sie bei der Entsorgung über uns zunächst noch nichts. Wir werden Sie rechtzeitig über die dann folgenden Änderungen informieren.


Zünsler und Pilzbefall: Buchsbäume zur Grüngutsammlung

Von Pilz oder durch den Zünsler befallene Buchsbäume können ohne Bedenken über die monatliche Grüngutabfuhr bzw. die Recyclinghöfe entsorgt werden. In der Behandlungsanlage werden während des Kompostierungsvorgangs Temperaturen von bis zu 65 Grad erreicht. Die Eier, Larven und Puppen des Zünslers werden dabei ebenso wie der Pilz vernichtet. Von der Eigenkompostierung befallener Buchsbäume raten wir allerdings dringend ab. Hier ist nicht gewährleistet, dass ausreichend hohe Temperaturen zur Vernichtung der Schädlinge erreicht werden.
Informationen zur Grüngutabfuhr


Gartenabfallsäcke

Grünabfallsäcke dürfen keine Kleintierstreu enthalten

Seit dem 1. Januar 2017 darf mit Exkrementen verunreinigte organische Kleintierstreu (z. B. Stroh, Sägespäne) nicht mehr über Gartenabfallsäcke entsorgt werden. In der vom Rat verabschiedeten Abfallsatzung der Stadt Münster ist festgelegt, dass die Entsorgung über die Biotonne erfolgen muss. Auch an den Recyclinghöfen wird keine Kleintierstreu zur Entsorgung mehr angenommen.



Altkleidercontainer

Illegal aufgestellte Altkleidercontainer melden

Bei Altkleidercontainern mit orangefarbenen Aufkleber der AWM und ihrer karitativen Kooperationspartner ist sichergestellt, dass die Erlöse dem gemeinnützigen Zweck dienen. Erlöse aus gewerblichen Sammlungen fließen hingegen direkt in private Portemonnaies. Wir wollen gemeinsam mit Ihnen gegen illegal aufgestellte Container vorgehen.
So melden Sie uns illegale Altkleidercontainer


Manfred Mehrwert empfiehlt: Tauschen oder verschenken und nicht wegwerfen!

Online-Tausch- und Verschenkmarkt

Wer kennt das nicht? Eigentlich passt das heißgeliebte Sofa gar nicht mehr zu den neuen Möbeln und das Kinderspielzeug findet längst keine Beachtung mehr bei den lieben Kleinen. Aber zum Wegwerfen sind die Sachen doch irgendwie viel zu schade! Deshalb gibt's jetzt den AWM-Tausch- und Verschenkmarkt im Internet.



Die AWM sind zertifiziert:

Zertifikate