Stadt Münster: AWM - Kompostierung

Seiteninhalt

Standorte und Anlagen

Die Kompostierungsanlage

Foto

Ein mobiler Schredder zerkleinert die Grünabfälle gleich bei der Anlieferung. Mit dem Radlader werden sie zu Mieten aufgesetzt. Dort rotten sie intensiv für etwa drei bis vier Wochen und büßen dabei gut ein Viertel ihres Volumens ein. Die Grünabfälle werden umgesetzt und zum Teil auch bewässert. Damit die Sauerstoffzufuhr gewährleistet ist, wird das Material über 25 Belüftungsrinnen belüftet. Ein Biofilter reinigt die Abluft aus der Intensivrottefläche. In den folgenden zehn Wochen rottet der Frischkompost dann in Dreiecksmieten auf einer befestigten Nachrottefläche. Die Mieten werden jetzt mindestens drei Mal umgesetzt. Ist der Rotteprozess abgeschlossen, wird der Kompost mit einer mobilen Siebanlage abgesiebt und dann zwischengelagert.

Im Garten- und Landschaftsbau sowie in der Landwirtschaft kommt der AWM-Kompost zum Einsatz. Private Gärtnerinnen und Gärtner bekommen den Kompost an allen Recyclinghöfen und am Entsorgungszentrum.


Standorte und Anlagen

 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten

Abfallwirtschaftsbetriebe

Tel. 02 51/60 52 53
Fax 02 51/60 52 48

Die AWM sind zertifiziert:

Zertifikate