Stadt Münster: AWM - Münster is(s)t abfallarm

Seiteninhalt

Abfallvermeidung

Lebensmittel - Zu gut für die Tonne! Münster is(s)t abfallarm

Kampagnenlogo

Quelle: BMEL

Ein großer Teil des Abfalls, der täglich in der Tonne landet, sind Lebensmittel. Über die gesamte Lebensmittelversorgungskette gerechnet sind das in Deutschland fast 12 Millionen Tonnen Lebensmittelabfall pro Jahr. Kostbare Ressourcen, die "in der Tonne" landen - gerade dann, wenn wir noch gut erhaltene Lebensmittel wegwerfen. Wir finden: Das muss nicht sein! Darum haben wir gemeinsam mit dem Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit die Initiative "Zu gut für die Tonne – Münster is(s)t abfallarm" ins Leben gerufen. Die Strategie ist angelehnt an die bundesweite Initiative "Zu gut für die Tonne" des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMLE).


Unser Ziel: Gemeinsam für Lebensmittelwertschätzung

Gemeinsam setzen wir uns für die Reduzierung von Lebensmittelabfall in Münster ein und machen auf Institutionen und Akteure aufmerksam, die sich in Münster und darüber hinaus für die Vermeidung von Abfällen einsetzen und Wissen über den Wert von Lebensmitteln vermitteln.
Tipps gegen Lebensmittelverschwendung im Alltag gibt es auf der Internetseite der bundesweiten Strategie "Zu gut für die Tonne!" des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. Darüber hinaus berät die Umweltberatung der Stadt Münster im CityShop, Salzstraße 21 (Tel. 02 51/4 92-67 67) oder unsere Mitarbeiterin Dorothee Jäckering (Tel. 02 51/60 52 893).



"Zu gut für die Tonne!"–Bundespreis

Bundespreis 2020

Quelle: BMEL

Mit dem "Zu gut für die Tonne!"-Bundespreis zeichnet das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) jährlich herausragende Projekte und ihre Initiatorinnen und Initiatoren aus, die dazu beitragen, Lebensmittelverschwendung - entlang der gesamten Lebensmittelversorgungskette - zu reduzieren, die für Lebensmittelwertschätzung werben und zum Klimaschutz beitragen. Jährlich wird je ein Projekt aus den fünf Kategorien Landwirtschaft & Produktion, Handel, Gastronomie, Gesellschaft & Bildung sowie Digitalisierung prämiert. Am 29. September 2020 startete die Bewerbungsphase für den "Zu gut für die Tonne!"–Bundespreis 2021. Jede und jeder – egal ob engagierte Privatperson, landwirtschaftlicher Betrieb, Unternehmen, Gastronomie, Start-Up, Verein, Verband, Kommune oder Forschungseinrichtung – kann sich bis zum 13. November 2020 beim Bund bewerben. Machen Sie mit und geben mit Ihrem Engagement wertvolle Impulse in die Dialogforen!



Nationale Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung

Deutschland hat sich dem Ziel der Vereinten Nationen verpflichtet, die Lebensmittelverschwendung auf Handels- und Verbraucherebene zu halbieren und die Lebensmittelabfälle bei der Nachernte, in der Produktion und bei der Lieferung zu verringern. Dafür hat das Bundeskabinett am 20. Februar 2019 die von Bundesernährungsministerin Julia Klöckner vorgelegte Nationale Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung verabschiedet. Die Strategie zeigt mögliche Ursachen der Lebensmittelverschwendung auf. Sie benennt sowohl Herausforderungen als auch Handlungsfelder, um Lebensmittelverschwendung entlang der Lebensmittelversorgungskette - Primärproduktion, Verarbeitung, Groß- und Einzelhandel, Außer-Haus-Verpflegung und in Privathaushalten -  zu reduzieren. Am 4. März 2020 folgte die Unterzeichnung der Grundsatzvereinbarung zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen durch Julia Klöckner und die Präsidenten bzw. Vorsitzenden von sieben Dachverbänden der Land- und Ernährungswirtschaft, des Handels, des Lebensmittelhandwerks und der Gastronomie. Diese Grundsatzvereinbarung bildet die Grundlage für die Zusammenarbeit bei der Umsetzung der Nationalen Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung.



Und wenn doch mal Lebensmittelabfälle anfallen?

Biotonne

Trotz bewusstem Umgang und bei aller Wertschätzung für Nahrungsmittel: Wenn doch mal Reste anfallen, gilt es, diese richtig zu entsorgen. Kompostierbare Abfälle aus Küche und Garten gehören zum Beispiel in die Biotonne. Auch durch die richtige Entsorgung trägst du zum Ressourcenschutz bei, denn: Wir machen aus Bioabfall Strom und Wärme! Und der Kompost eignet sich hervorragend als Dünger.



 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten

Kontakt

Dorothee Jäckering
jaeckering@awm.stadt-muenster.de
Tel. 02 51/60 52 893

Montag bis Donnerstag 8-17 Uhr
Freitag 8-13 Uhr