Stadt Münster: AWM - Abfallvermeidung

Seiteninhalt

Abfallvermeidung

Ganze 421 kg Abfall produzieren die Münsteraner und Münsteranerinnen pro Kopf pro Jahr, das sind durchschnittlich 1,15 kg pro Tag. Davon lassen sich viele Abfälle vermeiden und das ist oft gar nicht schwer. Warum nicht genau jetzt anfangen? Schon kleine Schritte helfen die Abfallmengen zu reduzieren – und wenn Sie den passenden Weg für Ihren Alltag finden, macht Abfallvermeidung auch richtig Spaß!


So geht es Schritt für Schritt in Richtung abfallfrei

5 Schritte zur Abfallvermeidung: vermeiden - reduzieren - wiederverwenden- verwerten - kompostieren

Die 5 R´s zur Abfallvermeidung

Erstens: Konsumcheck! Den eigenen Konsum bewusst beobachten und Gewohnheiten hinterfragen:

  • Brauche ich das wirklich?
  • Lässt es sich reparieren oder weiterverwenden?
  • Könnten ich dies auch leihen oder gebraucht kaufen?
  • Habe ich an die Entsorgung gedacht?

Zweitens: Alternativen finden und Neues ausprobieren! Regionale Angebote und Alltagstipps

Unser Auftrag: Abfallvermeidung

Abfallhierachie

Abfallhierachie

Der umweltfreundlichste Abfall ist der Abfall, der gar nicht erst entsteht! Bei jeder Produktion, angefangen beim Anbau von Obst und Gemüse bis zur Herstellung von Verpackungen, werden kostbare Ressourcen benötigt. Die Verwertung oder Entsorgung von Abfällen kostet ein zweites Mal Energie und natürlich auch Geld. Und letztlich spielt auch der Gesundheitsschutz eine Rolle, denn je weniger Abfall wir produzieren, desto weniger schädliche Auswirkungen gibt es auf die Umwelt und damit auf die Gesundheit von Mensch und Tier.
Ganz klar also: Abfallvermeidung ist direkter Klimaschutz! Deshalb steht sie auch an der Spitze der Abfallhierarchie der EU-Abfallrahmenrichtlinie (2008/98/EG-AbfRRL) sowie des deutschen Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG)! Vorrang für die Kreislaufwirtschaft hat die jeweils beste Option aus Sicht des Umweltschutzes (unter Berücksichtigung des Vorsorge- und Nachhaltigkeitsprinzips). Und genau deshalb steht Abfallvermeidung auch bei uns an erster Stelle!

Informationen des Bundesministeriums für Umwelt, Natuzrschutz und nukleare Sicherheit:
Eckpunkte des neuen Kreislaufwirtschaftsgesetzes


Ein Mann in orangefarbenen Hemd mit der Aufschrift 'Umweltschützer'

Mitgedacht

Rechtlich ist ein Gegenstand erst dann Abfall, wenn Sie ihn dazu machen. Was für den einen unbedeutender Müll ist, kann für andere noch wertvoll und nützlich sein. Sie haben die Wahl und entscheiden selbst!


 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten

Kontakt

Dorothee Jäckering
jaeckering@awm.stadt-muenster.de
Tel. 02 51/60 52 893

Montag bis Donnerstag 8-17 Uhr
Freitag 8-13 Uhr