Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft

Luftaufnahme Standort Coerde: Anlagen und Deponieberg
Logo awm
 


Du kennst die Verwertungsprozesse. Du bedienst und wartest Maschinen, zum Beispiel Abfallpressen. Du bist Profi für unsere Sickerwasseranlage. Du berätst unsere Kundinnen und Kunden zur Abfalltrennung. Du unterstützt sie auf dem Recyclinghof beim Sortieren. Du kümmerst Dich um die fachgerechte Entsorgung von Problemabfällen. Kurzum: Du trägst wesentlich zum Umweltschutz bei, indem Du Dich für eine effiziente Verwertung einsetzt.

"Der Beruf bietet viele Chancen für die Zukunft!"

Maria erzählt: "Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft ist ein eher unbekannter Ausbildungsberuf aus dem umwelttechnischen Bereich. Trotzdem habe ich mich nach einiger Suche für diese Ausbildung entschieden und bin so vor knapp drei Jahren bei den Abfallwirtschaftsbetrieben in Münster gelandet. [...] Während der Ausbildung kommt man viel herum, da es verschiedene Einsatzorte im Betrieb gibt, sowie eine überbetriebliche Ausbildungsstätte in Herne und die Berufsschule in Gelsenkirchen. Auch auf der Kläranlage in Münster ist man jedes Lehrjahr ein paar Wochen im Labor im Einsatz. [...] Aber auch bei den AWM selbst erlebt man einiges. Klar ist es am Anfang erstmal aufregend, aber die Betreuuung und Begleitung durch die Kollegen und die Kollegin war sehr gut. [...] Ob man sich auf Gefahrgutrecht spezialisieren möchte, in einer Sortieranlage arbeiten will oder die Bürgerinnen und Bürger bei der Abfallentsorgung berät, der Beruf bietet viele Chancen für die Zukunft."

Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft ist ein eher unbekannter Ausbildungsberuf aus dem umwelttechnischen Bereich. Trotzdem habe ich mich nach einiger Suche für diese Ausbildung entschieden und bin so vor knapp drei Jahren bei den Abfallwirtschaftsbetrieben in Münster gelandet. Mittlerweile bin ich schon im dritten Lehrjahr.

Während der Ausbildung kommt man viel herum, da es verschiedene Einsatzorte im Betrieb gibt, sowie eine überbetriebliche Ausbildungsstätte in Herne und die Berufsschule in Gelsenkirchen. Auch auf der Kläranlage in Münster ist man jedes Lehrjahr ein paar Wochen im Labor im Einsatz. In den ersten beiden Lehrjahren habe ich circa im Drei-Wochen-Takt zwischen dem awm-Standort an der Rösnerstraße und dem Standort Entsorgungszentrum (EZM) in Coerde gewechselt. Hinzu kamen noch drei bis vier Blöcke Berufsschule pro Lehrjahr. Da die Berufsschule in Gelsenkirchen liegt, bekommt man für die Blockzeit entweder eine Unterkunft gestellt oder man fährt jeden Tag hin und zurück. Damit man optimal für die Zwischen- und Abschlussprüfung vorbereitet wird, haben wir zusätzlich jedes Lehrjahr einige Kurse in einer überbetrieblichen Ausbildungsstätte. Hier lernt man alles, was auch in der Berufsschule Thema ist und hat gleichzeitig viel Spaß mit seinen Ausbildungskollegen und -kolleginnen.

Aber auch bei den awm selbst erlebt man einiges. Klar ist es am Anfang erstmal aufregend, aber die Betreuuung und Begleitung durch die Kollegen und die Kollegin war sehr gut. Erst einmal war es für alle ungewohnt, eine weibliche Auszubildende als Kollegin zu haben. Inzwischen ist es aber für alle ganz normal. Bei der Arbeit auf dem Recyclinghof ist man oft im Team unterwegs und berät die Bürgerinnen und Bürger bei ihrer Müllentsorgung, schaut, ob richtig sortiert wird und hält den Platz in Ordnung. Ich habe erfahren, wie man richtig mit Gefahrstoffen (zum Beispiel alte Putzmittel, Lacke) umgeht, sie sortiert und verpackt. Am Entsorgungszentrum gibt es viele große Anlagen, wie die Kompostierung oder die Sickerwasseraufbereitung. Hier lernt man viele technischen Anwendungen kennen und es kann auch mal sein, dass man im großen Holzschredder sitzt und bei der Wartung hilft. Die Aufgaben sind hier sehr abwechslungsreich, das Kerngeschäft "Recyclinghof" muss aber natürlich weiterlaufen. Die Mitarbeitenden vom EZM (Entsorgungszentrum Münster) sind alle sehr hilfsbereit, beantworten Fragen und sorgen dafür, dass man sich wohlfühlt.

Ich stehe ja schon am Ende meiner Ausbildung, deshalb darf ich auch während der betrieblichen Arbeit immer mal wieder Lernpausen einlegen, damit die Abschlussprüfung gut über die Bühne geht. Ich freue mich auf jeden Fall schon drauf, die Ausbildung absolviert zu haben und endlich als Facharbeiterin bei den awm einzusteigen. Ich habe in meiner Ausbildung viel gelernt, vor allem technisch und handwerklich, aber auch zu sehen, was mit den verschiedenen Abfällen passiert, war sehr interessant.

Wenn man sich für diese umwelttechnische Ausbildung interessiert, sollt man auf jeden Fall Interesse für Biologie und Chemie mitbringen, aber auch technisch und handwerklich neugierig sein. Ob man sich auf Gefahrgutrecht spezialisieren möchte, in einer Sortieranlage arbeiten will oder die Bürgerinnen und Bürger bei der Abfallentsorgung berät, der Beruf bietet viele Chancen für die Zukunft.

Was du für die Ausbildung als Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft mitbringen solltest und was dich erwartet!

Das brauchst Du:

  • Interesse an Ökologie
  • Mindestens Hauptschulabschluss 10b
  • Gute Noten in Mathematik, Biologie und Chemie

Das bringst Du außerdem mit:

  • Spaß am Umgang mit Kundinnen und Kunden
  • Teamgeist und Kontaktfreude
  • Zuverlässigkeit und Hilfsbereitschaft

Das erwartet Dich:

  • 3 Jahre Ausbildung
  • Lernorte: Ausbildungsbetrieb und Berufsschule (Gelsenkirchen)

Verdienstmöglichkeiten, brutto (Stand 04/2022)

  • im1. Jahr: 1.068,26Euro
  • im 2. Jahr: 1.118,20 Euro
  • im 3. Jahr: 1.164,02 Euro

Deine Bewerbung

Klingt interessant? Schau bei der Stadt Münster nach  aktuellen Ausbildungsangeboten und nutze das Online-Bewerbungsverfahren.
Die awm sind ein Eigenbetrieb der Stadt Münster. Bewerbungen laufen daher immer über das Personal- und Organisationsamt der Stadt Münster. Zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren geht es hier. Zum Online-Portal gelangt man direkt über die Ausbildungsangebote und den Button „Online-Bewerbung“. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen jeden Alters und arbeiten aktiv daran, mehr Frauen für die noch eher männlich dominierte Branche der Abfallwirtschaft zu gewinnen!

Weitere Infos zu deiner Bewerbung:

  • In der Regel stellen wir zu jedem Ausbildungsjahr zwei Azubis für diesen Bereich ein
  • Die Bewerbungsphase startet in der Regel im Sommer/Herbst des Vorjahres
  • Die Ausbildung startet in der Regel zum Ende der Sommerferien

Ausbildung mit Zukunft

Wir setzen uns aktiv und konkret für den Umwelt- und Klimaschutz ein. Wir arbeiten gemeinsam mit der Bürgerschaft und einem großen Netzwerk daran, dass Münster lebenswert bleibt und die nachfolgenden Generationen eine gute Zukunft haben – getreu unserer Mission: alle wirken mit! 

Ausbildung bei den awm

Einfach mal reinschnuppern!

Du bist gespannt, was ein kommunaler Abfallwirtschaftsbetrieb alles so macht? Du willst einen Blick hinter die Kulissen der awm werfen, Abläufe und Berufsbilder kennenlernen, die aktiv zum Klimaschutz beitragen? Aber gerne doch! 

Berufsorientierung

Noch Fragen? Wir freuen uns über Dein Interesse! Ruf einfach an oder schreib' eine E-Mail!

Stefanie Stroth
Deine Ansprechpartnerin bei den awm

Stefanie Stroth

Gesundheit, Personal & Ausbildungskoordination

02 51/60 52 49
Stroth@awm.stadt-muenster.de