Stadt Münster: AWM - Wertstofftonne: Prüfen, ob Volumen ausreicht

Seiteninhalt

Wertstofftonne: Prüfen, ob Volumen ausreicht

Ab 1. Februar 2021 nehmen AWM und Remondis keine Gelben Säcke mehr mit

Wertstofftonnen

Anfang 2020 war es soweit: Mit der stadtweiten Einführung der Wertstofftonne zur Entsorgung von Abfällen aus Metall, Kunststoff und Verbundstoff ist die Abfalltrennung für die Münsteraner noch einfacher und komfortabler geworden. Die Übergangszeit, in der die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) und das Unternehmen Remondis parallel zur Leerung der Wertstofftonne auch noch Gelbe Säcke mitnehmen, endet am 31. Januar 2021. Ausgegeben werden die Gelben Säcke bereits seit zwei Wochen nicht mehr.  

„Die Übergangszeit ist ein Service für die Bürger. Sie konnten über ein Jahr testen, ob das Volumen ihrer Wertstofftonne ausreicht. Im Notfall durfte für die Entsorgung von Verpackungen in dieser Zeit noch auf den Gelben Sack zurückgegriffen werden“, erklärt AWM-Sprecherin Manuela Feldkamp.

Bei der Erstaufstellung der Gefäße hatten sich AWM und Remondis an der Größe der Restabfalltonne orientiert. Die Faustregel: Wer eine Restabfalltonne mit einem Volumen von bis zu 90 Liter   hat, erhielt eine 120 Liter Wertstofftonne. Ab einer 120-Liter-Restabfalltonne, wurde eine Wertstofftonne mit mindestens 240 Liter Fassungsvermögen aufgestellt. 

Sollte das Volumen der Wertstofftonne nicht ausreichen, sollten Eigentümer und Verwalter zeitnah schriftlich bei den AWM eine größere Tonne beantragen, unabhängig ob die Leerung durch die AWM oder Remondis erfolgt. Kosten fallen für den Wechsel nicht an.

Fragen beantwortet der AWM-Kundenservice unter der Nr. 60 52 53.



 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten

Abfallwirtschaftsbetriebe Münster
Rösnerstraße 10
48155 Münster

Tel. 02 51/60 52 53
Fax 02 51/60 52 48

Montag bis Donnerstag 8-17 Uhr
Freitag 8-16 Uhr

Social Media