Stadt Münster: AWM - „Münster für Mehrweg“ begrüßt Refill-Idee in Münster

Seiteninhalt

„Münster für Mehrweg“ begrüßt Refill-Idee in Münster

Gute Ideen zur Abfallvermeidung – Postkarten und Aufkleber machen sie sichtbar

Den Coffee-to-go-Becher durch einen Mehrwegbecher ersetzen, die Plastiktüte durch den Stoffbeutel – Abfallvermeidung ist Ressourcen- und damit auch Klimaschutz. Genauso einfach wie wirkungsvoll ist es, von Einweglösungen auf Mehrweg umzustellen. In der Initiative „Münster für Mehrweg“ machen sich Vertreterinnen und Vertreter der Stadtverwaltung, von Umweltverbänden, dem Handelsverband NRW und weiteren lokalen Akteuren gemeinsam stark für nachhaltige Mehrweg-Lösungen in und für Münster. In Münster gibt es viele gute Ideen, die bereits von Menschen aus Eigeninitiative entwickelt und auch umgesetzt werden.

Die Initiative fördert und unterstützt diese ganz praktischen Handlungsalternativen zur Einsparung wertvoller natürlicher Ressourcen. „Lokalen Akteuren, die sich für das Thema "Mehrweg statt Einweg" engagieren, möchten wir die verdiente Aufmerksamkeit schenken“, so Dorothee Jäckering von den Abfallwirtschaftsbetrieben Münster. „Wir möchten deren Ideen und Projekte sichtbar machen und die Münsteranerinnen und Münsteraner zum Mitmachen motivieren.“ Das Engagement der Akteure für Mehrweg ist ab sofort durch den Aufkleber „Münster für Mehrweg“ erkennbar, der gut sichtbar in Schaufenstern von teilnehmenden Betrieben und Geschäften klebt.

Ein tolles Beispiel zur Vermeidung von Plastikabfällen und für Mehrweglösungen ist das Projekt Refill-Station. Bürgerinnen und Bürger erhalten die Möglichkeit ihre eigene Trinkflasche unterwegs kostenfrei mit Leitungswasser auffüllen zu lassen. In Deutschland startete die Idee Refill-Station im Jahr 2017. Anfang 2018 hat Meike Schulzik, Inhaberin des plastikfreien Ladens Einzelhandel – Zum Wohlfüllen, das Konzept nach Münster geholt und organisiert nun deren Umsetzung.

„Trinkwasser ist unser am meisten kontrolliertes Lebensmittel und Münsters Trinkwasser verdient Bestnoten“, so Dorothee Wißen vom Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit. Und was ist naheliegender, als unterwegs seinen Durst aus seiner eigenen Trinkwasserflasche zu stillen, so der Ansatz der Initiative. In allen Geschäften und Einrichtungen, die den blauen Aufkleber mit dem großen Wassertropfen und der Aufschrift “Refill Münster” angebracht haben, kann man seine mitgebrachte Flasche kostenlos mit Leitungswasser auffüllen lassen. So werden weniger Einwegflaschen verbraucht, das schützt die Umwelt, schont die natürlichen Ressourcen und vermeidet Plastikabfälle. In Münster gibt es bereits über 25 solcher Stationen.

Die Refill-Idee stammt ursprünglich aus dem englischen Bristol und wurde mehrfach von Umweltinitiativen ausgezeichnet. Gestartet in Hamburg, stellen mittlerweile bundesweit viele Geschäfte ihre Wasserhähne für den guten Zweck zur Verfügung.

Die Initiative Münster für Mehrweg unterstützt das ehrenamtliche Projekt und hofft auf viele weitere Unternehmen und Ladengeschäfte, die die Idee auch bei sich umsetzen. Interessierte bekommen im Laden Einzelhandel – Zum Wohlfüllen an der Hammer Straße 52-54 die Aufkleber und eine kurze Anleitung zur Handhabung. Die Refill-Station wird dann auf Wunsch mit Foto auf der Facebook-Seite der Initiative veröffentlicht und es erfolgt eine Eintragung in die deutschlandweite Karte unter www.refill-deutschland.de. Kommt Durst auf, kann man dann auch unterwegs nachschauen, wo sich die nächstgelegene Refill-Station befindet, um die eigene Trinkflasche wieder aufzufüllen.


 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten