Stadt Münster: AWM - Erster großer Winterdiensteinsatz für die AWM

Seiteninhalt

Erster großer Winterdiensteinsatz für die AWM

Bis zu 250 Einsatzkräfte sorgen für größtmögliche Verkehrssicherheit

Foto

(11. Dezember 2017) Mitte Oktober war offizieller Start der Winterdienstsaison 2017/2018. Bis zum vergangenen Wochenende gab es für die AWM einige kleinere Einsätze, bei denen hauptsächlich Brücken und besondere Gefahrenstellen vorbeugend gestreut wurden. Der Wintereinbruch rund um den zweiten Advent forderte jetzt die ersten Großeinsätze.

Mit 17 Großfahrzeugen und 18 speziellen Radwegegeräten sowie bis zu 250 Einsatzkräften haben die Teams für größtmögliche Verkehrssicherheit auf den in ihrer Zuständigkeit liegenden Straßen und Radwegen innerhalb der geschlossenen Ortslage gesorgt.  Für den Winterdienst auf öffentlichen Straßen außerhalb der Ortslage ist Straßen.NRW als Landesbetrieb zuständig.

Damit Mobilität und Sicherheit im Straßenverkehr gewährleistet sind, müssen Winterdienst und Verkehrsteilnehmer gut zusammenarbeiten. Auto- und Radfahrer sollten ihr Verhalten den jeweiligen Wetterverhältnissen anpassen, denn trotz voller Einsatzstärke können die Räum- und Streufahrzeuge nicht überall gleichzeitig sein.  Bei andauerndem Schneefall sind gerade geräumte Straßen schnell wieder zugeschneit.

Autofahrer müssen dafür sorgen, dass ihr Fahrzeug für den Winter gerüstet ist. Bei winterlichen Straßenverhältnissen sind Winter- oder Ganzjahresreifen Pflicht.

Winterdienst ist nicht allein Aufgabe der AWM. Auch Anlieger sind hier „mit im Boot“ und für die Verkehrssicherheit auf bestimmten Flächen und Wegen verantwortlich. Im Detail finden sich alle Winterdienstpflichten in der Straßenreinigungssatzung der Stadt Münster in der Rubrik „Stadtreinigung und Winterdienst“. Auch der Räum- und Streuplan der Stadt Münster ist dort veröffentlicht:
Wissenswertes zum Winterdienst


 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten

Die AWM sind zertifiziert:

Zertifikate