Stadt Münster: AWM - Einführung Wertstofftonne: Schreiben an die Eigentümerinnen und Eigentümer werden verschickt

Seiteninhalt

Einführung Wertstofftonne: Schreiben an die Eigentümerinnen und Eigentümer werden verschickt

Wertstofftonne mit melonengelbem Deckel

In den Schreiben an die Eigentümerinnen und Eigentümer machen wir einen konkreten Vorschlag zur Größe der zukünftigen Wertstofftonne. Diese orientiert sich an dem vorhandenen Restabfallvolumen. Beispielsweise stellen wir bis 90 Liter Restabfall eine 120-Liter–Wertstofftonne auf, ab 120 Liter bekommen die Bewohnerinnen und Bewohner eine 240-Liter-Tonne bzw. einen größeren Behälter.


Karte mit Abfuhrbezirken in der Innenstadt von Münster

Die AWM-Entsorgungsbezirke innerhalb des Rings

Zudem informieren wir die Eigentümerinnen und Eigentümer darüber, welches Entsorgungsunternehmen die Wertstofftonne auf dem betroffenen Grundstück leert. Für die Einführung der Wertstofftonne haben die AWM mit den Dualen Systemen, die für die Entsorgung der Verkaufsverpackungen zuständig sind, in langwierigen und schwierigen Verhandlungen ein sogenanntes Gebietsteilungsmodell vereinbart: Die AWM sind in den Bereichen Altstadt, Innenstadtring und Aaseestadt für die Wertstofftonnen zuständig, die Firma Remondis im Auftrag der Dualen Systeme für alle anderen Bereiche.

Ab Mitte Oktober bis Ende des Jahres werden die neuen Tonnen in den Abfuhrbezirken verteilt. Die konkreten Abfuhrtermine ab Januar werden bis zum Jahresende per Postwurfsendung an alle Haushalte mitgeteilt. Fest steht, dass der 14-tägliche Abfuhrrhythmus beibehalten wird. Die Einführung der Wertstofftonne wird eine minimale Gebührenerhöhung von 2,50 bis 3 Euro pro Einwohner/-in und Jahr mit sich bringen.
Weitere Informationen zur neuen Wertstofftonne


 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten

Die AWM sind zertifiziert:

Zertifikate