Stadt Münster: AWM - Befallene Buchsbäume über Grüngutabfuhr entsorgen

Seiteninhalt

Befallene Buchsbäume über Grüngutabfuhr entsorgen

Pilz und Zünsler werden durch Verwertungsverfahren vernichtet

Von Pilz oder durch den Zünsler befallene Buchsbäume können ohne Bedenken über die monatliche Grüngutabfuhr bzw. die Recyclinghöfe entsorgt werden. In der Behandlungsanlage werden während des Kompostierungsvorgangs Temperaturen von bis zu 65 Grad erreicht. Die Eier, Larven und Puppen des Zünslers werden dabei ebenso wie der Pilz vernichtet. Von der Eigenkompostierung befallener Buchsbäume raten wir allerdings dringend ab. Hier ist nicht gewährleistet, dass ausreichend hohe Temperaturen zur Vernichtung der Schädlinge erreicht werden.

Die Grüngutabfuhr findet alle vier Wochen zu den Sperrgutterminen statt. Diese finden sich ebenso wie die Öffnungszeiten der Recyclinghöfe im Entsorgungskalender oder auf diesen Seiten in der Rubrik Abfuhrtermine und Entsorgungsstandorte.
An Feiertagen fällt die Sperrgutabfuhr ersatzlos aus.

Das Grüngut muss in städtischen Gartenabfallsäcken verpackt oder gebündelt werden. Zu beachten ist, dass die Säcke höchstens 25 kg wiegen dürfen und nicht mehr als 20 Säcke zur Abfuhr herausgestellt werden sollten. Gebündeltes Strauchgut darf höchstens 1,30 m lang sein und einen Durchmesser von maximal 0,50 m haben. Wer größere Mengen an Grüngut mit einem Anhänger zum Recyclinghof bringen möchte, sollte dafür aufgrund der nur dort vorhandenen Rangierflächen den Recyclinghof am Entsorgungszentrum in Coerde nutzen.

Rückfragen beantwortet unser Kundenservice unter der Telefonnummer 60 52 53.


 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten

Die AWM sind zertifiziert:

Zertifikate