Stadt Münster: AWM - Problemabfälle

Seiteninhalt

Wohin mit dem Abfall?

Problemabfälle

Problemabfälle

Problemabfälle aus Privathaushalten werden an jedem Recyclinghof kostenfrei angenommen. Asbesthaltige Abfälle, z. B. Blumenkästen aus Asbest oder Eternitplatten, können am Recyclinghof Entsorgungszentrum gegen Gebühr angeliefert werden.

Wichtig: Energiesparlampen, LED-Lampen und Leuchtstoffröhren gehören auch zum Problemabfall. 

Wenn Sie Problemabfälle entsorgen, achten Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit, zur Sicherheit der AWM-Beschäftigten und der Umwelt auf vier Dinge:

  1. Schütten Sie niemals Chemikalien zusammen.
  2. Lassen Sie die Problemabfälle möglichst in den Originalbehältern und verschließen sie diese
  3. Beschriften Sie die Behälter, wenn Problemabfälle nicht mehr in der Originalverpackung sind. Die Behälter müssen bruchsicher und verschlossen sein.
  4. Achten Sie auf sicheren Transport.

Lebensmittel bitte nicht zum Sperrgut an die Straße stellen. Sie locken Ungeziefer an, die als Krankheitsüberträger zum Gesundheitsrisiko werden können. Die Entsorgung von Lebensmitteln erfolgt über die Restabfalltonne. Große Mengen Lebensmittel (z. B. Inhalt Gefriertruhe) können nicht an den Recyclinghöfen abgegeben werden! Sie müssen von Firmen entsorgt werden, die auf Lebensmittel- und Speiseresteentsorgung spezialisiert sind (z. B. Firma Konermann in Münster, Erbdrostenweg 205, 48155 Münster, Tel. 02 51/61 64 27).

Wohin mit dem Abfall?

 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten

Kundenservice

Telefon 02 51/60 52 53

Montag bis Donnerstag 8-17 Uhr
Freitag 8-16 Uhr