Stadt Münster: AWM - Winterdienst

Seiteninhalt

Stadtreinigung und Winterdienst

Auf Münsters Straßen bei Eis und Schnee...

Räum- und Streufahrzeug
Winterdienstfahrzeug

Die AWM übernehmen die Winterwartung auf vielen öffentlichen Flächen in Münster. In der kalten Jahreszeit von Oktober bis Ende März haben wir einen heißen Draht zum Deutschen Wetterdienst. Alle zwei Stunden kommt die aktuelle Vorausschau aus dem Fax. Vor allem bei Warnungen vor Blitzeis ist ein guter Wetterdienst hilfreich. Aber auch Bus- und Taxifahrer und die Besatzungen der Polizei melden dem Bereitschaftsdienst, wenn es glatt wird. Der Einsatz beginnt meist lange vor dem Berufsverkehr. Je nach angekündigtem Wetter wird am Nachmittag vorher die Größe des Einsatzes festgelegt. Die Belegschaft wird in Rufbereitschaft versetzt. Das heißt, sie müssen innerhalb von einer Stunde im Einsatz sein, egal ob am Wochenende, Weihnachten oder mitten in der Nacht.

Das machen die AWM

Stadtkarte mit Markierung der geräumten Straßen und Radwege

Bis zu 250 Männer und Frauen betreuen mit 22 Fahrzeugen 1.800 Straßenkilometer, 18 weitere Fahrzeuge kommen auf Radwegen zum Einsatz. Mehr als drei Viertel aller Radwege werden mit Lavagranulat gestreut. Nur bei Hauptverkehrsstraßen, Buslinien und Schulbusstrecken wird Salz eingesetzt, je nach Wetterlage auch schon mal auf den Radwegen.

Kleiner Winterdienst
Nur einzelne Gefahrenstellen und Brücken werden abgestreut.

Mittlerer Winterdienst
Einsatz von 13 Streufahrzeugen. Flächendeckend werden Hauptverkehrsstraßen gestreut oder vom Schnee geräumt. Vorrangig werden Strecken von Buslinien betreut.

Großer Winterdienst
Einsatz von 22 Streufahrzeugen

  1. Räumen und streuen von Straßenund Radwegen (Einsatz von 18 Radwegestreugeräten)
  2. Räumen und streuen von Gehwegen vor städtischen Grundstücken

Das erledigen Sie

Das Wichtigste zur Räumpflicht für alle Anlieger:

  1. Die Gehwege müssen in einer Breite von mindestens einem Meter freigehalten werden.
  2. Bei Schnee- und Eisglätte muss mit einem abstumpfenden Mittel gestreut werden (z. B. Sand, Splitt, Granulat oder Asche).
  3. Mit dem Räumen ist unverzüglich nach Ende des Schneefalls bzw. nach Entstehen der Glätte zu beginnen. In der Woche gilt dies von 7 bis 20 Uhr, am Sonntag und an Feiertagen von 9 bis 20 Uhr.
  4. Auch nach 20 Uhr fällt noch Schnee, entsteht noch Glätte. Beides muss bis spätestens 7 Uhr, an Sonn- und Feiertagen bis 9 Uhr beseitigt werden.

Sparen mit Splitt
Wer mit Steinsplitt streut, kann Geld sparen. Nach dem Tauen kann er wieder eingekehrt werden und beim nächsten Schnee und Frost erneut zum Einsatz kommen.

Streugranulat bekommen Sie während der Wintersaison an allen Recyclinghöfen.


Weitere Informationen

Sollte der Winter ungewöhnlich streng sein oder besonders lange dauern, wie z.B. in der Wintersaison 2010/2011, benötigen hilfsbedürftige Menschen Unterstützung für den Alltag. Eisglätte oder Schnee kann den Weg zum Lebensmittelmarkt oder zum Arzt schon zum Problem werden lassen. Das Sozialamt der Stadt Münster hat für diese Situationen vielfältige Hilfs- und Beratungsangebote zusammengestellt:

Auf dieser Seite des Ordnungsamtes der Stadt Münster finden sie alle relevanten Informationen zu den Räum- und Streupflichten von privaten Anliegern:

Winterdienst von A-Z

Für ein Pressegespräch wurde vom Presseamt der Stadt ein Winterdienst-Lexikon zusammengestellt, das alle wichtigen Probleme aufgreift, die während eines Winters auftreten können. Lesen Sie nach:

 

Adresse, Anfahrt, Öffnungszeiten

Kostenfreie Winterdienst-Hotline

Telefon 0800/11 22 111

Montag bis Donnerstag 8-17 Uhr
Freitag 8-16 Uhr