Herzlich willkommen

Foto Bioabfall

Schön, dass Sie auf unserer Seite sind.

Hier erfahren Sie mehr über unseren täglichen Einsatz für ein sauberes Münster. Angefangen bei der Abfallentsorgung bis zur Stadtreinigung. Und Sie werden überrascht sein, wie weit wir dabei gehen. 

Wir denken und handeln umweltbewusst, kundenfreundlich und qualitätssicher - und geben uns damit längst nicht zufrieden. Denn wenn wir eine gute Lösung gefunden haben, beginnt bereits unsere Suche nach einer besseren. Für Sie, für Münster und für unsere Zukunft. Und genau deshalb steht unsere aktuelle Kampagne unter dem Motto "101 saubere Lösungen für Münster".

Tag der offenen Tür 2017

Tag der offenen Tür

Die AWM laden am Sonntag, 24. September 2017, von 11 bis 17 Uhr im Entsorgungszentrum Coerde, Zum Heidehof 81, zum Tag der offenen Tür ein.
Besichtigen Sie unsere Sortieranlagen, fahren Sie mit der Kehrmaschine, besteigen Sie eine der höchsten Erhebungen in Münster und genießen den Ausblick in die münsterländische Parklandschaft oder testen Sie den LKW-Fahrsimulator! Außerdem gibt es ein großes Kinderprogramm mit Tonnenrennen, Basteln mit ausgedienten Gegenständen und einem Quiz - und die Groove Onkels sorgen mit Eimern und Mülltonnen für den passenden Rhythmus. Ein kostenfreier Bus-Shuttle fährt vom Hauptbahnhof zum Entsorgungszentrum und zurück.
Wir freuen uns auf Sie!
Weitere Infos zum Tag der offenen Tür


Signet

BiOTONi und Papiertüten jetzt erhältlich

Seit dem 11. September sind das Vorsortiergefäß BiOTONi und die Papiertüten an den Recyclinghöfen und in der Münster Information erhältlich. Die Coupons für das Starterset können dann auch an den Recyclinghöfen eingelöst werden. Wegen Lieferengpässen hat sich die Aktion leider etwas verzögert.


Foto

Aufkleber "Kein Plastik" für 45.000 Biotonnen

Im Zuge der Kampagne "Aktion Biotonne Münster" erhalten alle Biotonnen in Münster seit 14. August einen Aufkleber "Kein Plastik - nur organische Abfälle". Die Aufkleber auf dem Tonnendeckel sollen dauerhaft daran erinnern, dass Störstoffe im Bioabfall zu Schwierigkeiten im Verarbeitungsprozess führen und die Qualität des Komposts verringern. Also: Bitte belassen Sie den Aufkleber auf der Tonne! Vielen Dank!
Die Kampagne "Aktion Biotonne Münster"


Logo Feeding the 5000

"Münster is(s)t abfallarm" unterstützt die Aktion "Feeding the 5000"

Münster is(s)t abfallarm heißt die Initiative, die wir gemeinsam mit dem Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit vor rund zwei Jahren ins Leben gerufen. Ziel ist, die vielen Aktionen und Angebote der zahlreichen öffentlichen und privaten Akteure in Münster, die sich gegen Lebensmittelverschwendung engagieren, zu unterstützen und unter einem Dach zu bündeln. Mit der Veranstaltung "Feeding the 5000" will eine Gruppe von privaten Akteuren am 16. September von 11 bis 16 Uhr im Rathausinnenhof in besonderer Weise auf die Thematik aufmerksam machen: Mehrere tausend Menschen sollen mit Gerichten aus Lebensmitteln versorgt werden, die sonst "in der Tonne" landen würden. Nicht, weil sie nicht mehr genießbar sind, sondern weil sie – aus den unterschiedlichsten Gründen – nicht mehr verkauft werden können. Auf diese Veranstaltung weisen wir gerne hin und freuen uns, dass wir als AWM und Stadt Münster offizieller Kooperationspartner sind!
Facebookseite "Feeding the 5000"


Stellungnahme zum Abfallgebührenvergleich des Bundes der Steuerzahler 2017

Jährlich listet der Bund der Steuerzahler NRW (BdSt NRW) die preiswertesten und teuersten NRW-Städte und -Gemeinden im Bereich der Abfallentsorgung auf. In den für 2017 veröffentlichten Zahlen wird die Stadt Münster bei den Abfallgebühren als teuerste Kommune aufgeführt. Diese Darstellung ist nicht korrekt, da die Grundlagen des Gebührenvergleichs für Münster nicht zutreffend sind. Bei Berücksichtigung der tatsächlichen Gegenheiten liegt Münster im Mittelfeld. Die tatsächlichen Gegebenheiten in Münster


Novelle der Gewerbeabfallverordnung

Die Novelle der Gewerbeabfallverordnung tritt zum 1. August 2017 in Kraft. Mit den Neuerungen will der Gesetzgeber eine hochwertigere und umfangreiche Wiederverwertung von Gewerbeabfällen erreichen. Wir haben die wichtigsten Änderungen und Verpflichtungen für Gewerbetreibende zusammengestellt. Übersicht der Neuerungen in der Gewerbeabfallverordnung


Glascontainer

Glascontainer an der Gutenbergstraße wurden abgezogen

Die beiden Glascontainer an der Gutenbergstraße/ Lortzingstraße mussten wegen der Baumaßnahme abgezogen werden. Die Standorte der nächsten Glascontainer: Hohenzollernring/Manfred-von-Richthofen-Straße, Oststraße, Andreas-Hofer-Straße, Stiftsstraße, Schillerstraße. Sobald die Baumaßnahme beendet ist, werden die Container wieder aufgestellt (Stand: 25.7.2017)


Foto

Glascontainer an der Sudmühlenstraße wurden umgesetzt

Die beiden Glascontainer an der Sudmühlenstraße/ Havichhorster Mühle mussten wegen Bauarbeiten entfernt werden. Sie stehen jetzt am Kirschgarten am Sportplatz in Handorf. Außerdem verweisen die AWM auf den Standplatz „Mariendorfer Straße/Im Sundern“. Sobald die Baumaßnahme beendet ist, werden die Glascontainer wieder zurückgesetzt.


Aktion Biotonne

Wir starten die "Aktion Biotonne Münster"

Münster, wir haben da ein Problem! Rund 80 Prozent aller Biotonnen in Münster enthalten Störstoffe wie Plastiktüten, Joghurtbecher, Schuhe oder Metalldosen. Und: Oft landet die wertvolle Ressource Bioabfall in der Restabfalltonne. Das muss sich ändern! Es ist Zeit für die "Aktion Biotonne Münster". Mehr zur Kampagne


Gruppenfoto

Fünf neue Nachwuchskräfte im "Team Orange"

Herzlich willkommen bei den AWM! Am 23. August hatten unsere neuen Azubis Lara Glose, Marcel Stein (beide Kfz-Mechatroniker/in), Grant Lopez, Marc Oertker und Salem Hejazi (Berufskraftfahrer) ihren ersten Arbeitstag.
Mehr zum Ausbildungsstart


Gruppenfoto

Stadtfest-Veranstalter bedanken sich bei den AWM

Als eingespieltes Team beendeten die Veranstalter zusammen mit den AWM das diesjährige Stadtfest "Münster Mittendrin": Kaum gingen die Scheinwerfer beim Stadtfest aus, waren die AWM im Einsatz. Mit 13,5 Tonnen Abfall fällt die Bilanz nach drei Festtagen etwas höher aus als im letzten Jahr, liegt aber für eine Veranstaltung dieser Größenordnung im Durchschnitt.
Mehr über den Stadfest-Kehraus


Geschäftsbericht

Journal für Nachhaltigkeit und Geschäftsentwicklung

Das neue Journal für Nachhaltigkeit und Geschäftsentwicklung ist da. Mit vielen interessanten Themen und Angeboten für die Bürgerinnen und Bürger sowie für die Münsteraner Unternehmen. Werfen Sie mit uns einen Blick in die nahe Zukunft und entdecken Sie unsere neue Anlagestrategie auf Seite 24. Ziemlich beeindruckend sind die Aktionen, die das Kant-Gymnasium zusammen mit uns auf die Beine gestellt hat (Seite 7). Und natürlich darf das Partyschiff MS Günther nicht fehlen, das die Abfallentsorgung mit uns organisiert hat (Seite 14), u.v.m.
Journal für Nachhaltigkeit und Geschäftsentwicklung (PDF, 7 MB)


Gartenabfallsäcke

Grünabfallsäcke dürfen keine Kleintierstreu enthalten

Seit dem 1. Januar darf mit Exkrementen verunreinigte organische Kleintierstreu (z. B. Stroh, Sägespäne) nicht mehr über Gartenabfallsäcke entsorgt werden. In der vom Rat verabschiedeten Abfallsatzung der Stadt Münster ist festgelegt, dass die Entsorgung über die Biotonne erfolgen muss. Auch an den Recyclinghöfen wird keine Kleintierstreu zur Entsorgung mehr angenommen. Über diese Änderungen hatten wir bereits Ende letzten Jahres informiert.



Restabfallbehandlungsanlage

Mechanische Restabfallaufbereitung sinnvoll und zukunftsfähig

In Münster wurden früh die Weichen dafür gestellt, dass sich die Entsorgungswirtschaft zu einer ressourcenorientierten und zukunftsfähigen Kreislaufwirtschaft entwickelt. 2003 hat sich Münster für die mechanisch-biologische Vorbehandlung des Restabfalls entschieden. Seitdem werden Wertstoffe wie Metalle, Kunststoffe, Papier und Holz über die mechanische Sortierung aus dem inhomogenen Restabfallgemisch abgetrennt und als separate Fraktionen verwertet - stofflich und energetisch. Ein sinnvolles und zukunftsfähiges Verfahren.
Mehr zur Restabfallverwertung in Münster


Foto

Im Schulterschluss gegen Plastiktüten

Seit dem vergangenen Sommer verzichtet Rewe in Deutschland auf den Verkauf von Plastiktüten. Ein Engagement, mit dem das Unternehmen in Münster offene Türen eingerannt hat. Denn auf dem Weg zur plastiktütenfreien Einkaufsstadt ist Münster dank der Initiative zahlreicher lokaler Akteure schon sehr weit. Bei einem gemeinsamen Pressetermin mit Rewe schärften Vertreter der Stadt, der Kaufleute und des Handels sowie lokaler Akteure aus Münster das Bewusstsein dafür, dass jeder durch den Verzicht auf Plastiktüten aktiv zur Reduktion von Plastikmüll und zu nachhaltigem Konsum beitragen kann.
So engagiert sich Münster gegen Plastiktüten


Twence

Restabfallverwertung: Twence verarbeitet Sortierreste aus Münster

Die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) arbeiten seit dem Jahreswechsel mit der niederländischen Twence Holding B.V. zusammen. Das Unternehmen mit Sitz in Hengelo und in Trägerschaft von 15 niederländischen Gemeinden ist spezialisiert auf die Verwertung von Rohstoffen sowie die Erzeugung von Energie aus Abfall. Im Zuge einer Ausschreibung hat es den Auftrag für die Verwertung von Sortierresten aus der Restabfallbehandlungsanlage der Stadt Münster erhalten.
Zukunftsperspektiven der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit


Foto

Neue Bestimmungen für Grünabfallabfuhr zum 1. Januar 2017

Zum 1. Januar 2017 gibt es neue Bestimmungen für die Grüngutabfuhr. Die neuen Regelungen betreffen u. a. die Maße von Strauchbündeln und das zulässige Höchstgewicht von Gartenabfallsäcken. Neu geregelt ist auch, dass organische Kleintierstreu über die Biotonne entsorgt werden muss.  Die Änderungen im Überblick


Abfuhr

Abfallgebühren bleiben bis 2019 stabil

Seit sieben Jahren halten die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster trotz allgemein steigender Preise für Güter und Dienstleistungen die Abfallgebühren stabil. Und das soll auch in den kommenden zwei Jahren so bleiben, wie der jetzt vorgelegte Wirtschaftsplan 2017 der AWM vorsieht. Informationen zum Wirtschaftsplan 2017


Altkleidercontainer

Illegal aufgestellte Altkleidercontainer melden

Bei Altkleidercontainern mit orangefarbenen Aufkleber der AWM und ihrer karitativen Kooperationspartner ist sichergestellt, dass die Erlöse dem gemeinnützigen Zweck dienen. Erlöse aus gewerblichen Sammlungen fließen hingegen direkt in private Portemonnaies. Wir wollen gemeinsam mit Ihnen gegen illegal aufgestellte Container vorgehen.
So melden Sie uns illegale Altkleidercontainer


Manfred Mehrwert empfiehlt: Tauschen oder verschenken und nicht wegwerfen!

Online-Tausch- und Verschenkmarkt

Wer kennt das nicht? Eigentlich passt das heißgeliebte Sofa gar nicht mehr zu den neuen Möbeln und das Kinderspielzeug findet längst keine Beachtung mehr bei den lieben Kleinen. Aber zum Wegwerfen sind die Sachen doch irgendwie viel zu schade! Deshalb gibt's jetzt den AWM-Tausch- und Verschenkmarkt im Internet.



Abfallwirtschaftsbetriebe Münster
Rösnerstraße 10
48155 Münster

Tel. 02 51/60 52 53
Fax 02 51/60 52 48

Montag bis Donnerstag 8-17 Uhr
Freitag 8-16 Uhr

Die AWM sind zertifiziert:

Zertifikate